Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Mo 16. Sep 2019, 04:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bratapfel
BeitragVerfasst: Sa 3. Okt 2015, 21:53 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Registriert: Di 25. Nov 2014, 21:53
Beiträge: 104
Bilder: 0
Wohnort: Jossgrund
Hab mir heute mal, wenn auch etwas früh dafür ein Rezept für einen Bratapfel angesehen. Momentan ist ja der Boskop
zum ernten und dieser Apfel ist super geeignet.
Leider sind die meisten Rezepte mit Marzipan. Hat vielleicht jemand noch ein Ass im Ärmel und kann mit einem
leckeren Rezept punkten?
Würde mich über Anregungen sehr freuen. :danke:

Lg. Olaf


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 09:36 
Offline
Flammenbeschwörer
Flammenbeschwörer

Registriert: Sa 25. Apr 2015, 09:39
Beiträge: 289
Aus dem Buch:

Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält
Die vergessenen Küchengeheimnisse des Mittelalters wiederentdeckt, ausprobiert und aufgeschrieben von H. Jürgen Fahrenkamp

Apfel in wine backen

4große Äpfel, 4EL Johannisbeergelee,20 Sultaninen, 10 gehäutete Mandeln, 4 TL Butter, 1/4l Weißwein, 4TL Zucker, 1TL Zimt

Äpfel nicht schälen, Kerngehäuse so ausstechen, daß der Boden stehen bleibt. Das Johannisbeergelee mit den Sultaninen und den gestifteten Mandeln vermischen und in die Äpfel einfüllen. Auf jeden Apfel einen TL Butter geben. Den Wein in eine Auflaufform geben, die Äpfel hineinstellen und im vorgeheizten Backofen (200°C, ca. 20min.) braten, bis sie einmal aufplatzen. Mit Zimtzucker bestreuen und dampfend heiß servieren.

Guten Appetit

_________________
Gruß Dieter

Wenn einer Durst hat, dann trinke er Bier oder Wein, denn Wasser hat keine Kraft.
Nur wenn einer ganz gesund ist, kann er auch manchmal Wasser trinken, ohne daß es ihm sonderlich schadet!

Hildegard von Bingen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 12:15 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Registriert: Di 25. Nov 2014, 21:53
Beiträge: 104
Bilder: 0
Wohnort: Jossgrund
hufpfleger hat geschrieben:
Aus dem Buch:

Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält
Die vergessenen Küchengeheimnisse des Mittelalters wiederentdeckt, ausprobiert und aufgeschrieben von H. Jürgen Fahrenkamp

Apfel in wine backen

4große Äpfel, 4EL Johannisbeergelee,20 Sultaninen, 10 gehäutete Mandeln, 4 TL Butter, 1/4l Weißwein, 4TL Zucker, 1TL Zimt

Äpfel nicht schälen, Kerngehäuse so ausstechen, daß der Boden stehen bleibt. Das Johannisbeergelee mit den Sultaninen und den gestifteten Mandeln vermischen und in die Äpfel einfüllen. Auf jeden Apfel einen TL Butter geben. Den Wein in eine Auflaufform geben, die Äpfel hineinstellen und im vorgeheizten Backofen (200°C, ca. 20min.) braten, bis sie einmal aufplatzen. Mit Zimtzucker bestreuen und dampfend heiß servieren.

Guten Appetit


Danke für die schnelle Antwort,

hab den Ofen grad wieder bestückt.
Werde ich heute gleich mal ausprobieren und Dir dann davon berichten.
Hast Du das selbst auch schon mal zubereitet, vielleicht auch noch mit Bildern?

Gruss Olaf


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 13:18 
Offline
Flammenbeschwörer
Flammenbeschwörer

Registriert: Sa 25. Apr 2015, 09:39
Beiträge: 289
Hallo,

hab ich vor Jahren, als ich das Buch neu hatte, mal gemacht. Schmeckte (mir) sehr gut und der Wein zusammen mit Apfel duftet vielleicht.....
Bilder hab ich leider keine gemacht.

_________________
Gruß Dieter

Wenn einer Durst hat, dann trinke er Bier oder Wein, denn Wasser hat keine Kraft.
Nur wenn einer ganz gesund ist, kann er auch manchmal Wasser trinken, ohne daß es ihm sonderlich schadet!

Hildegard von Bingen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 14:10 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Registriert: Di 25. Nov 2014, 21:53
Beiträge: 104
Bilder: 0
Wohnort: Jossgrund
hufpfleger hat geschrieben:
Hallo,

hab ich vor Jahren, als ich das Buch neu hatte, mal gemacht. Schmeckte (mir) sehr gut und der Wein zusammen mit Apfel duftet vielleicht.....
Bilder hab ich leider keine gemacht.


Das mit den Bilder wird dann nachgeholt. Bin selber mal gespannt wie das wohl munden wird! :sabbern:

Gruss Olaf


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 14:30 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:41
Beiträge: 2005
Wohnort: Aix la chapelle
Hallöchen erro,
statt Wein kannst du auch Cidre nehmen...falls du Vanillesosse dazu magst einfach melden...
MfG Nobby... :hallo:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 14:39 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Registriert: Di 25. Nov 2014, 21:53
Beiträge: 104
Bilder: 0
Wohnort: Jossgrund
Fliegenbackjeck hat geschrieben:
Hallöchen erro,
statt Wein kannst du auch Cidre nehmen...falls du Vanillesosse dazu magst einfach melden...
MfG Nobby... :hallo:

Hallo Nobby
das mit der Vanillesoße klingt gut.
Hast Du da ein Rezept, dann immer her damit!
Lg. Olaf


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bratapfel
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2015, 17:54 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:41
Beiträge: 2005
Wohnort: Aix la chapelle
Hallöchen erro,
1/4L Milch 1/4 L Sahne. Mark von ner Vanilleschote auskratzen in die Milch rein tun,Vanilleschote hinter her. Aufkochen lassen.
In Zwischenzeit 6 Eigelb mit 100 gr Zucker schaumig rühren, noch kochende Milch/Sahne in die Zucker/Eigelbmischung LANGSAM reinrühren. Das Gemisch zurück in den Milchkochtopf,wieder auf den Herd, N I C H T mehr kochen lassen,aber unter S T Ä N D I G E M Rühren erhitzen, bis gewünschte dickflüssigkeit erreicht ist. Feddich.
S a u l e c k e r....
MfG Nobby... :hallo:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de