Neubau eines Ofens im Westerwald

Hier können Steinbackofenfreunde ihre eigenen "Ofenprojekte" vorstellen
Antworten
Westerwälder

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Westerwälder »

Hallo :sbof: ,

Wochenende war leider kurz, bzw. mit anderer Arbeit voll.

Trotz alledem hat mein Kumpel Schlosser den Lüftungsschieber fertig gestellt - dafür :danke:
Großes Teil geworden ...
Großes Teil geworden ...
IMG_0102_k.jpg (121.83 KiB) 7672 mal betrachtet
Den musste ich dann natürlich noch schnell einbauen. Hoffe ihr erkennt das System.
Da ich später nicht mehr gut an den Ofen von hinten komme ...
Da ich später nicht mehr gut an den Ofen von hinten komme ...
IMG_0106_k.jpg (272.64 KiB) 7672 mal betrachtet
... wollte ich die Regulierung der Zuluft von vorne.
... wollte ich die Regulierung der Zuluft von vorne.
IMG_0108_k.jpg (326.51 KiB) 7672 mal betrachtet
Wird natürlich noch voll zugemauert, damit nur Luft von außen rein kommt.

Dann haben wir noch die Sparren auf Länge zugeschnitten. Davon gibt es keine Bilder, erst wenn die drauf kommen.
Schamottrohr für die Drosselklappe noch gebohrt und Blech dafür zugeschnitten.

Ein wenig Zeit war noch, also ...
Schon mal ein wenig mit Dämmung kleben angefangen ...
Schon mal ein wenig mit Dämmung kleben angefangen ...
IMG_0114_k.jpg (338.31 KiB) 7672 mal betrachtet
Und was soll ich sagen, da wir die letzte Zeit immer viel Sonne hatten, konnte ich mich gestern nicht beherrschen und ...
ICH HABE FEUER GEMACHT
ICH HABE FEUER GEMACHT
IMG_0116_k.jpg (321.56 KiB) 7672 mal betrachtet
Aber nur ein kleines.


War aber trotzdem schön :bussi: :bussi:
MichaelDerVierte
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 796
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 18:36

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von MichaelDerVierte »

Hey Hey,

schönes Bauwerk :zustimm:

Bleib auf :beob:
Gruß
Michael IV.
Westerwälder

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Westerwälder »

Hallo :sbof: ,

leider konnte ich die letzten 1,5 Wochen wegen eines Trauerfalls nicht viel weitermachen. :regen: :weinen:

Die beiden Giebel habe ich mit allen Resten aus dem Abbruch aufgemauert. Ringanker sind auch schon betoniert worden.
Wird zeitnah verputzt, sieht nicht toll aus, aber war günstig :undwech:
Reste + Ringanker eingeschalt
Reste + Ringanker eingeschalt
IMG_0175.JPG (342.05 KiB) 7593 mal betrachtet
Dann noch Türe eingesetzt und ein wenig die Terrassenerweiterung aufgeräumt.
So hat man wenigstens schon mal einen Blick für das "Ganze".
Wenn das Dach schon drauf wäre ...
Wenn das Dach schon drauf wäre ...
IMG_0169.JPG (345.42 KiB) 7593 mal betrachtet
Habe noch ein oder zwei mal ein WIRKLICH kleines Feuerchen gemacht.
Und was soll ich sagen. Beim letzten Mal gab es direkt am Anfang einen etwas lauteren Knall. Dachte es wäre der trockene Harz aus dem Fichteholz.
Aber er war es nicht - seht selbst :wall: :patsch: :wall:
Einfach so längs gerissen
Einfach so längs gerissen
IMG_0174.JPG (193.84 KiB) 7593 mal betrachtet

Ich kann es mir nicht erklären und könnte kotzen.
Also habe ich mir jetzt ein Edelstahlrohr bestellt.

Gestern noch den vorderen Ringanker betoniert. Hoffe es geht jetzt zügig weiter und ich kann euch weiter mit :bilder: versorgen.
Benutzeravatar
Bienenrolli
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 759
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:33
Wohnort: Siegen

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Bienenrolli »

So ein Riss ist ärgerlich, aber ich würde vermuten das die Zusammenarbeit von dem Metallgestänge und dem Schamottrohr nicht
funktioniert hat. Metall dehnt sich bei Hitze anders als Schamott.
Nodda ! Gruß Rolf

Wenn du weist was du tust, kannst du tun was du willst.
Benutzeravatar
uu3
Profiheizer
Profiheizer
Beiträge: 260
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 15:25

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von uu3 »

Ein Riss ist es erst wenn du die Hand reinstecken kannst sagen hier Viele. Bei mir sin die Kaminrohre auch gerissen, na und macht doch nix. Wenn du nun Edelstahl einbaust reißt dein Ofen. Der Ausdehnungskoeffizient von Edelstahl ist ungefähr doppelt so groß wie der von Schamotte. Ich kenne einen Ofen da ist das Kaminanschlußstück Metall, der Ofen hat Risse bekommen.

LG Ralf
Westerwälder

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Westerwälder »

So, am Wochenende nur wenig Zeit gehabt, daher leider nur die Dämmung aus Foamglas rundum fertig gestellt. :motz: :motz:
IMG_0200.JPG
IMG_0200.JPG (375.68 KiB) 7537 mal betrachtet
IMG_0201.JPG
IMG_0201.JPG (335.08 KiB) 7537 mal betrachtet
Das gerissene Schamottrohr habe ich ausgebaut und ein neues besorgt.
Nach Rücksprache mit Schornsteinfeger und Schamottrohr-Hersteller denke ich, dass der Riss im Rohr durch die Dehnung vom eingebauten Dehnfugenblech aus Edelstahl gekommen ist.
Eigentlich sollten die Schamottrohre die Temperatur aushalten. Also noch ein Sockelstück besorgt und eingebaut. Jetzt bleibe ich im gleichen System und hoffe das es nicht mehr reißt.

Heute das neue Rohr wieder bohren und befestigen. Bis zum Wochenende soll die weitere Dämmung (Steinwolle und Perlitte und was sonst noch so rumliegt :applaus: ) drin sein und auch zugeschalt, damit das olle abdecken mal ein Ende hat.

Werde weiter berichten :bilder:
Wolfen
Durchheizer
Durchheizer
Beiträge: 176
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:40
Wohnort: LdK Karlsruhe

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Wolfen »

Hallo Stefan,

so was ist natürlich sehr ärgerlich, aber das wird schon.
Möchte das bei mir genauso machen. Wie hast du eigentlich das Schamottrohr gebohrt?

Gruß Wolfram
Westerwälder

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Westerwälder »

Hallo Wolfram,

mit normalen Steinbohrer - von klein nach groß - ohne Schlag.

Ging eigentlich bei (nun) beiden Rohren problemlos.
Benutzeravatar
Fliegenbackjeck
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 2323
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 17:41
Wohnort: Aix la chapelle
Kontaktdaten:

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Fliegenbackjeck »

Hallöchen Stefan,
:danke: :danke: :danke: Tippitoppi Arbeit...die habe ich noch vor mir :weinen: :weinen: :weinen: Muss meinen auch neu bauen....
Lasse dich nicht beirren,bau so weiter wird schon noch werden...
MfG Nobby... :hallo:
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....
Westerwälder

Re: Neubau eines Ofens im Westerwald

Beitrag von Westerwälder »

Hallo zusammen,

das lange Wochenende hat sich zum arbeiten gelohnt, daher erst jetzt die Bilder.

Mittwoch wurde die Dämmung eingebracht. Es war genügend vorhanden, also immer rein damit :applaus: :applaus:
3x 40 mm Steinwolle auf Formglas 60 mm
3x 40 mm Steinwolle auf Formglas 60 mm
IMG_0312.JPG (397.22 KiB) 7422 mal betrachtet
An der Traufe noch ein wenig Perlite zusätzlich für die Fugen
An der Traufe noch ein wenig Perlite zusätzlich für die Fugen
IMG_0314 - Kopie.JPG (351.48 KiB) 7422 mal betrachtet
Auf der Rückseite habe ich Formglas 120 mm stark geklebt und den verbleibenden Spalt mit Perlite und Formglas gefüllt.

Dann die restlichen Sparren befestigt und N+F-Bretter im Sichtbereich aufgebracht.
IMG_0317.JPG
IMG_0317.JPG (275.6 KiB) 7422 mal betrachtet
Über das ganze dann noch eine Lage 24 Schalung, damit auch jede Art der Dacheindeckung möglich ist.
Hammerhalter waren zufällig drin
Hammerhalter waren zufällig drin
IMG_0322.JPG (308.11 KiB) 7422 mal betrachtet
Das ganze dann noch mit V13 abgepappt und der Mittwoch war gut rum. :drink1: :durst: :drink1:
Aber es regnet nicht mehr rein und ich muss nicht mehr abdecken!! :applaus:

Den Rest des Wochenendes damit verbracht mal Werkzeug zu sortieren, Bauabfälle wegzubringen und den Hof/Terrasse schon mal wieder annähernd beigepflaster.
Alten Randsteine angepasst und versetzt
Alten Randsteine angepasst und versetzt
IMG_0348.JPG (429.1 KiB) 7422 mal betrachtet
Bestehendes Pflaster ergänzt. Den Rest muss ich nachkaufen.
Hof wieder frei zugänglich und Juniorchef zufrieden
Hof wieder frei zugänglich und Juniorchef zufrieden
IMG_0351.JPG (429.63 KiB) 7422 mal betrachtet
Zwischendurch immer mal wieder ein Feuerchen gemacht - als nächstes wird nicht nur der Ofen geheizt, sondern auch ein wenig Teig mit Belag gebräunt :koch: :koch:
Antworten

Zurück zu „Steinbackofen-Projekte“